Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

VSH-Kurs – Varroaresistente Biene Sachsen

April 26, 18:00 - 20:30

kostenlos

Vortrag zum Projekt „Varroaresistente Biene Sachsen“

„Varroaüberlebende Bienen – Selektionsansätze zur Verbesserung der Widerstandsfähigkeit gegenüber dem Parasiten„

Referent : Jörg Obergfell/ SMR-Projekt- Projektkoordinator der GdeB e.V.                    

Beitrag teilen
VSH-Kurs – Varroaresistente Biene Sachsen

Details

Datum:
April 26
Zeit:
18:00 - 20:30
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

LSB e.V.
E-Mail:
info@buckfast-sachsen.de
Website:
www.buckfast-sachsen.de

Veranstaltungsort

Haus der Begegnung
Großenhainer Str. 93
Dresden, Sachsen 01127 Deutschland
+ Google Karte

Ein Gedanke zu „VSH-Kurs – Varroaresistente Biene Sachsen

  • 12. April 2019 um 13:23
    Permalink

    Varroaresistente Biene Sachsen (VBS)
    Das Projekt „Varroaresistente Biene Sachsen“ hat sich das Ziel gesetzt, Honigbienen nach Varroaresistenz zu selektieren und dieses Merkmal zu verbreiten. Es sollen alle Zuchtlinien der Bienen auf diese Eigenschaft geprüft und gezüchtet werden. Ziel des, vom Landesverband Sächsischer Buckfastimker e.V. in Sachsen ins Leben gerufenen Projektes, ist es, die Gesundheit der allgemeinen Bienenpopulation zu verbessern und die aktuellen jährlichen Bienenverluste von 20-40% in Sachsen bis 2030 stark verringern.

    Mit Hilfe von Techniken wie der Ein-Drohn-Besamung (SDI), das Erstellen von Mini-Plus-Testvölkern, deren Infektion mit einer festgelegten Anzahl an Varromilben, Milben- Auszählaktionen mit vielen Mitarbeiter/Innen und der Aufstellung „Varroaresistenter Bienenvölker auf Belegstellen“ wollen wir dieses Ziel umsetzen.

    Der Landesverband Sächsischer Buckfastimker e.V. organisiert im Rahmen des Projekts die Ausbildung der teilnehmenden Imker/Innen.

    Wir können bei diesem Projekt auf erste positive Ergebnisse zurückschauen und uns bestärken die großen Erfolge europäischer Imker/Innen, die diesen Weg schon gegangen sind.

    Um das Projekt auf einer breiten Basis zu verwirklichen und zum Erfolg zu führen, sind alle Imker/Innen und Bienenfreund/Innen aufgefordert, mitzuarbeiten!

    Interessierte, auch gern NichtimkerInnen, melden sich bitte beim Projektkoordinator:
    Dietmar Uhlemann| E-Mail: info (at) zschopautaler-imker.de | Telefon. 0151 27509800

    SMR / VSH Toleranzzucht
    1. Die Grundlagen der SMR / VSH Toleranzzucht
    2. VSH Zucht in Sachsen 2019 Vorausschau

    SMR / VSH Toleranzzucht im Landesverband Sächsischer Buckfastimker e.V.
    Ende der 90er Jahre beobachteten die amerikanischen Forscher John Harbo und Jeffrey Harris Völker, bei denen sich die in Arbeiterbrut eingedrungenen Varroamilben nur eingeschränkt vermehrten. Durch gezielte Selektion konnten sie diese Erscheinung in einer kleinen Versuchspopulation erheblich steigern und Völker auslesen, in denen die Milbenpopulation nachhaltig unter der Schadschwelle verharrte. Erst später entdeckte man, dass die gestörte Milbenreproduktion ursächlich auf ein sehr effektives Hygieneverhalten zurückzuführen ist, bei dem entsprechend veranlagte Bienen mit Varroa befallene Zellen öffnen und die geschädigte Brut ausräumen.
    Dadurch verringert sich im Laufe der Puppenphase die Befallsrate und die bis zum Schlupfzeitpunkt in der Brut verbleibenden Milben haben oftmals überhaupt keine Nachkommen. Man bezeichnet dieses Verhalten üblicherweise als Varroasensitive Hygiene oder kurz VSH.
    Inzwischen gibt es mehrere Beispiele resistenter Bienenpopulationen, die durch dieses Merkmal gekennzeichnet sind.

    Varroa durch Zucht dezimieren – Welche Völker kommen in Frage?
    Ein gutes VSH-Verhalten drückt sich unmittelbar in einer geringeren Varroavermehrung aus. Insofern sind alle Völker von besonderem Interesse, die im Vergleich zu anderen einen relativ niedrigen Varroabefall aufweisen. Wer vor dem Einsatz von Medikamenten den Befall der Völker durch Bodeneinlagen oder Bienenproben kontrolliert, wird solche Völker in seinem Bestand erkennen.

    Wertvolle Hinweise zur allgemeinen Bruthygiene geben weiterhin Messungen durch den sogenannten Nadeltest oder die Reaktion der Bienen auf gefriergetötete Brut. Leider können diese einfachen Routinetests eine genauere Brutuntersuchung nicht ersetzen, eine hohe Ausräumaktivität in diesen Tests erhöht jedoch die Wahrscheinlichkeit, bei den entprechenden Völkern VSH-Eigenschaften zu finden.

    Für die Weiterverwendung in einem VSH-Zuchtprogramm ist es sehr hilfreich, wenn die Abstammung und Anpaarung der Königin sowie die allgemeinen Verhaltens- und Leistungseigenschaften des Volkes bekannt sind. Besonderes Augenmerk sollte daher auf alle Völker gelegt werden, die eine reguläre Leistungsprüfung durchlaufen.

    Taktik & Strategie bei der Selektion auf SMR / VSH
    SDI – Single Drone Insemination (Ein-Drohn-Besamung)
    • Verwendung von Ein-Drohn-Besamung (SDI) aus „Verdachtslinien“, um hohe SMR / VSH resistente Bestände in qualitativ hochwertigen Populationen zu finden. Ca. 10% der Königinnen besitzen die erforderlichen Erbanlagen.
    • Benutzung von vorselektiertem Drohnenmaterial. Für 2019 stehen uns 4, möglicherweise auch mehr Drohnenlinien zur Verfügung, deren Mütter erfolgreich auf VSH getestet wurden
    • Testen der in Mini-Plus-Einheiten untergebrachten SDI-Königinnen (Auszählen)
    • Nachzuchten (F1) im Folgejahr (2020) als Drohnenlieferanten nutzen
    • Testen (Milbenbefall) dieser Kolonien vor dem Gebrauch, um Völker zu finden, die die höchste Wahrscheinlichkeit für ein hohes VSH haben.

    Zeitlicher Ablauf | SDI | Termine
    12.05.2019 Tag 1 Umlarven der Königinnen bis spätestens Tag 12 Schlupf der Königinnen
    31.05. – 02.06.2019 Tag 19/20 SDI Instrumentelle Begattung der Königinnen Tag 29/30 Eiablage Prüfen
    14.07. – 20.07.2019 Tag 60/63 Infizieren der Einheiten mit jeweils 150
    26. 07. – 28.07.2019 Tag 73/75 Test auf SMR / VSH durch auszählen
    29.07.2019 Tag 74/76 Umlarven von den besten SDI-Königinnen
    11.08.2019 Tag 86/88 Transport auf VSH Belegstelle
    16.08.2019 Tag 93 MDI Instrumentelle Begattung der Königinnen

Schreibe einen Kommentar

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Kontakt zu uns